(194 Artikel)

Schuhe von FINN COMFORT

Ihre Auswahl:

unsere Kunden empfehlen Alle Kundenbewertungen


Über Finn Comfort


Alles begann 1945 mit der Gründung der Waldi Schuhfabrik GmbH in Hassfurt durch Walter Tron. Anfangs wurden nur Kinder- und Jugendschuhen hergestellt, bis 1965 das Angebot mit SKI-Schuhen erweitert wurde. Ab dem Jahre 1974 bereicherten von nun an Damenschuhen die Modewelt und genau 4 Jahre später, erschienen die ersten Herren Komfortschuhe. 1986 bekam die Bequemschuhmarke mit auswechselbarer Innensohle den Namen Finn Comfort. Ab diesem Zeitpunkt waren funktionale Komfortschuhe für Problemfüße geboren. Die Fakultät für Biomechanik des Institutes für höhere Bildung für Physik in Köln, zeichnete 1995 die FinnComfort-Schuhen für Passform, Komfort, Auftrittsdämpfung und Verteilung des Körpergewichtes aus. Natürlich wollte das Unternehmen noch mehr erschaffen, um weiterhin den Frauen und Männern mit Problemfüßen etwas Gutes zu tun. Das gelang Finn Comfort 1996 mit seinen neuen Prophylaxe-Schuhen, die für besonders empfindliche und sensible Füße entwickelt wurden. Gerade Diabetiker und Rheumatiker wissen die Komfortschuhen von Finn Comfort zu schätzen. 2006 bis 2009 vervollständigen FinnOrtho, Finnamic und FinnStretch die Modepalette.
Ein optimal sitzender Schuh ist mit, eine Grundvoraussetzung für körperliches Wohlbefinden. Diesem Wohlbefinden hat sich das Unternehmen für Bequemschuhe verschrieben. Finn Comfort Schuhe tun nicht nur dem Körper etwas Gutes, sondern überzeugen in ganzer Linie mit Bequemlichkeit, perfekter Passform und absolut hohen Tragekomfort. Nach wie vor werden die Schuhe für Einlagen zum Großteil in Handarbeit gefertigt, um der Bezeichnung Made in Germany gerecht zu werden.

Der Umwelt zuliebe


Finn Comfort ist ein starkes Label, welches sich in Sachen Qualitätsbewusstsein und Umweltschutz hohe Ziele setzt. Nicht nur bei der Herstellung von Bettungen und Schuhen achtet FinnComfort bewusst auf den Einsatz natürlicher Materialien. Die atmungs- und hautfreundlichen Oberleder sind garantiert frei von schädlichen Konservierungsmittel, AZO-Farbstoffen und Allergie auslösenden Nickelverbindungen. Nachwachsende Rohstoffe wie Kork, Jute und Naturlatex sind Hauptbestandteile der Fußbettungen, die mit vegetabil gegerbten Ledern für eine hervorragende Atmungsaktivität und ein optimales Fußklima sorgen.

Schuhe für orthopädische Einlagen


Millionen von Menschen sind aus gesundheitlichen Gründen auf das Tragen von Einlagen angewiesen. Oft leiden die Betroffenen an Hallux valgus, Spreizfuß, Senkfuß oder Hammerzehen. Bei der Schuhwahl spielt die einfache Einsetzbarkeit von orthopädischen Einlagen eine wesentliche Rolle, das gewünschte Schuhmodell sollte ausreichen Platz bieten und den Tragekomfort nicht unnötig reduzieren. Schluss mit klobigen Gesundheits-Tretern, denn mittlerweile gibt es zahlreiche top modische Schuhe, in denen Einlegesohlen ausreichen Platz finden. Durch zusätzliche Einlagen werden Schwachstellen des individuellen Fußes ausgeglichen, der bei jedem Schritt eine größere Stabilität in bestimmten Bereichen erhält. In gleicher Weise sollten Schuhe für lose Einlagen dazu beitragen, die orthopädische Unterstützung optimal nutzen zu können und so zu einer natürlichen Laufapparatur zurückzufinden. Viele schöne Schuhmodelle ermöglichen, die mitgelieferten Einlagen gegen die eigenen Einlagen auszutauschen, um die Gesundheit des Fußes zu gewährleisten. Viele Schuhe sind für Einlagen geeignet, sind weich gepolstert, sind dehnbar und verfügen meist noch über eine stoßdämpfende Sohle. Diese Bequemschuhe sind für Betroffene mit Fußfehlstellungen und empfindlichen Füßen konzipiert. Das anatomisch geformte Wechselfußbett ist mit Leder oder Kork-Latex bequem gepolstert, damit sich die Füße leicht und frei fühlen können. Natürlich sind Schuhe mit herausnehmbarer Innensohle auch für Einlegesohlen geeignet, da diese für ein angenehmes Fußklima sorgen. Im Sommer sind es dünne Einlegesohlen, die Feuchtigkeit gut aufnehmen und im Winter sind es dicke, kuschelige Einlegesohlen, die Kälte von unten isolieren.